BIOS Beep Codes
 

BIOS„Basic Input Output System"- wird als erstes einfaches Betriebssystem am PC eingeschaltet, es ist für die Verwaltung von EDV-Ressourcen und die Kommunikation zwischen Software und Hardware verantwortlich. BIOS Code ist dauerhaft in einem nichtflüchtigen Speicher abgelegt, die nur zu lesen ist.

bios audio codes Unmittelbar nach dem Einschalten des PCs führt BIOS das sogenannte Test-post, in dem das BIOS überprüft die wichtigsten PC-Komponenten wie Prozessor, Chipset, die Hauptplatine-Controller, Speicher und viele andere Geräte. Wenn das BIOS ein Problem während dieses Tests auftritt, stoppt es das Booten des Computers und bringt ein Ton ("beep") hervor und meldet dem Benutzer das Problem. Das Problem betrifft am meisten die physische Schäden an der Ausrüstung. Beim Bestehen des Tests wird meisten ein kurzes Signal ertönt.

AMI BIOS Beep Codes

  • 1 kurz - Problem mit dem Auffrischen des RAMs
  • 2 kurz - Problem bei der Überprüfung der RAM-Parität (eng. memory parity error)
  • 3 kurz - Fehler im unteren Speicherblock (erste 64kByte)
  • 4 kurz - Problem mit der Systemuhr
  • 5 kurz - Prozessorfehler
  • 6 kurz - Tastatur-Controller Fehler
  • 7 kurz – Virtual mode exception Fehler
  • 8 kurz - Grafikspeicher Input / Output (I / O) Fehler
  • 9 kurz - ROM BIOS checksum Fehler
  • 10 kurz - CMOS-Speicher Fehler
  • 11 kurz - L2-Cache Speicher Fehler
  • 1 lang, 2 kurz - Grafikkartenfehler
  • 1 lang, 3 kurz - Fehler beim Testen der Grafikkarte
  • 1 lang, 8 kurz - ein Problem mit der Anzeige der Bildern von der Grafikkarte
  • Dauerton - kein Speicher in Banken oder fehlendes Laufwerk mit der Grafikkarte
  • 1 lang - erfolgreich abgeschlossener Test-post

Award und Phoenix award BIOS Beep Codes

  • 1 kurz, 2 lang - Grafikkartenfehler
  • 1 lang, 3 kurz – keine Grafikkarte oder defekter Grafikspeicher
  • Wiederholt (endlos) – Speicherfehler (RAM)
  • Wiederholt hoch tief – Prozessorfehler
  • Hoch frequentierte beeps während Betrieb – CPU zu heiß

Phoenix BIOS Beep Codes

  • Reihenfolge (Sequenz): 1,1,2 – Prozessorfehler oder Problem mit dem CPU-Sockel auf der Hauptplatine
  • Reihenfolge: 1,1,3 oder 4,2,2 - CMOS-Speicher Fehler
  • Reihenfolge: 1,1,4 - Probleme mit dem ROM-Speicher
  • Reihenfolge: 1,2,1 - das Problem mit der Systemuhr
  • Reihenfolge: 1,2,2 und 1,2,3 - Problem mit DMA-Controller
  • Reihenfolge: 1,3,1 - Fehler beim Auffrischen des RAM-Speicher
  • Reihenfolge: 1,3,2 und 1,3,3 und 1,3,4 - Fehler beim Lesen der ersten 64kb RAM
  • Reihenfolge: 1,4,1 – Fehler der Adresszeile des RAM-Speicher
  • Reihenfolge: 1,4,2 - RAM-Parität-Fehler (eng. memory parity error)
  • Reihenfolge: 1,4,3, und 1,4,4 -Fehler auf dem Bus-Eisa
  • Reihenfolge: 3,1,1 und 3,1,2 - DMA-Controller-Fehler 3,1,1 (Slave), 3,1,2 (Master)
  • Reihenfolge: 3,1,3 und 3,1,4 - das Problem mit dem Unterbrechung-Kontroller 3,1,3 (Master) 3,1,4 (Slave)
  • Reihenfolge: 3,2,4 - Tastatur-Controller Fehler
  • Reihenfolge: 3,3,1 - erschöpfte Batterie des CMOS
  • Reihenfolge: 3,3,2 - falsche BIOS-Einstellungen
  • Reihenfolge: 3,3,4 - Problem mit dem Grafikspeicher
  • Reihenfolge: 4,2,4 - abgebrochener Test des geschützten CPU-Modus
  • Reihenfolge: 4,3,1 - unerwartetes Problem beim RAM-Test
  • Reihenfolge: 4,4,3 - Problem mit FPU
  • Reihenfolge: 9,2,1 - Grafikkarte nicht kompatibel

  • Anzeige: